Die Schnixschnax -Regeln liegen jedem Schnixschnax-Spiel bei. Man kann aber mit den Karten auch noch viel mehr machen:

Einfache Maumau Variation mit Schnixschnax-Karten (von Walter aus Bochum)

Jeder Spieler bekommt 3 Karten (man kann es auch nur mit 2 spielen) in die Hand, so daß sie die Gegner nicht sieht. Eine Karte wird offen auf den Tisch gelegt. Diese bildet den Anfang des Spielstapels. Daneben kommen verdeckt die Restkarten.

Wer dran ist legt jeweil eine passende (stärkere als die oben auf dem Spielstapel liegende) Karte auf den Spielstapel.

Wenn man nicht legen kann, muß man aus dem Restkarten-Stapel eine Karte ziehen. Man darf aber sofort damit wieder ausspielen.

Mann kann auch ein identisches Symbol auf den Spielstapel legen. Also z.B. Stein auf Stein. Dann muß der nächste Spieler eine Karte aus dem Restkartenstapel ziehen. Dieser kann aber damit auch gleich weiter spielen.

Wer keine Karten mehr auf der Hand hat hat gewonnen.

Danke Walter, das wird vielleicht gerade Kindern viel Spaß machen. Aber uns auch!!!

 

Anlegespiel mit Schnixschnax-Karten (Ines aus München hat sich dazu von Scrabbel inspirieren lassen) für 2 Spieler

Man braucht eine großzügige Auslagefläche für die Karten (z.B. abgeräumter Tisch oder Boden).

Alle Karten werden gemischt und jeder bekommt 20 Karten (die Hälfte aller), die er verdeckt in einem einzigen Stapel vor sich legt.

Wer anfangen darf nimmt die obere seiner Karten, dreht sie um und legt sie in die Tischmitte. Fortan ziehen die Spieler im Wechsel jeweils die oberste Karte ihres Stapels und versuchen sie anzulegen. Mit den Karten, mit denen man nicht anlegen kann, wenn man dran ist, bildet man einen neuen Stapel. Wenn beide Spieler keine Karten mehr haben, also der Spielstapel aufgebraucht ist, werden die Karten des Stapels mit den Karten die nicht gepasst hatten gezählt. Wer mehr von diesen Karten hat hat verloren.

So wird angelegt:

- Grundsätzlich nur senkrecht oder waagerecht.

- Immer nur stärkere Karten an schwächere Karten anlegbar.

- Liegen bereits alle vier Bilder je ein mal in einer Reihe, darf nichts mehr in dieser Richtung angelegt werden. Also liegt ein 4er Satz waagerecht, darf rechts und links nichts mehr angelegt werden. Liegt ein 4er Satz senkrecht, darf nichts mehr oben und unten angelegt werden.

- Direkt angrenzende Karten müssen auch immer passen. Man darf also z.B. über eine Schere trotzdem keinen Stein legen wenn rechts oder links von dem Legeplatz z.B. bereits ein Brunnen liegt.

- Wer an zwei Karten gleichzeitig mit einmal Legen anlegt darf gleich noch mal ziehen/legen.

Super Ines, wir hocken ständig auf dem Teppich und können gar nicht aufhören mit dem Spiel...

Sandra aus Leipzig macht uns darauf aufmerksam, daß man mit Schnixschnax-Karten sehr gut verschiedene Tic Tac Toe oder vier gewinnt Varianten spielen kann!!!

Stimmt Sandra! Wir sparen uns hier die genaue Erklärung. Da kann ja jeder selbst rum probieren. Aber danke für die Anregung.

Und Gabriel aus München spielt mit Schnixschnax Karten immer mit seinem Bruder Schnipp Schnapp: mischen, Karten in zwei gleiche Stapel aufteilen, beide sagen “schnipp” und werfen die oberste Karte in die Mitte. Wenn zwei gleiche Symbole liegen muß man “schnapp” rufen. Wer schneller ist bekommt die ganzen Karten aus der Mitte. Wer zum Schluß alle Karten hat gewinnt.

Danke Gabriel.

Volker aus Riedstadt spielt mit Schnixschnax Karten Quartett. Die Wertigkeit der Symbolkarten ist klar. Zwei Spieler: Jeder legt je eine Karte ab. Wer die schwächere Karte hat muß beide nehmen. Ziel ist, am Ende keine Karten mehr zu haben.

Cool Volker, es sind sicher noch andere Quartett-Varianten möglich...

Eigene Ideen? Dann her damit!

Startseite